Beltramini Palast

palazzo-beltramini

Der unter dem Namen Beltramini – einer Familie die in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts aus der Lombardei nach Asolo kam und bald eine der renommiertesten Familien der Stadt wurde – bekannte Palast, bekam im Laufe des 18. Jahrhunderts ein neues, architektonisches Aussehen. In der Tat wurde der auf der Piazza d’Annunzio liegende Palast zu dieser Zeit, im Auftrag der Familie Beltramini, von dem berühmten Architekten Massari restauriert und auf seine heutige Bauform umstrukturiert. Für die Verschönerung der, in den engen Raum des kleinen Platze eingefügten Fassade, wurde eine ganz besonders einfallsreiche Lösung gefunden: das Ergebnis war eine dreifach angeordnete Fassade, mit einem Bogengang, dessen Säulen mit Bossen versehen waren, die einen perspektivischen Schnitt hatten, um von der Einmündung der Straße ‚Via Cornaro gesehen werden zu können.
Das Innere des Palastes ist ebenfalls sehr auserlesen; der edle Salon erstreckt sich über zwei Stockwerke und wird von einer eleganten, krummlinigen Loge gekrönt. Der Palast ging später dann den Besitz der Pasini, der Neruda und zuletzt an die Stadt selbst über, die den Sitz des Rathauses dorthin verlegte.