Haus des Malipiero

casa-malipiero

Längs dem Foresto Vecchio, in Höhe der Sankt Gotthard Kirche, befindet sich das Haus, in dem der Komponist Gianfrancesco Malipiero (Venedig 1882 – Asolo 1973) ungefähr fünfzig Jahre lang gelebt hat. Das Haus hat kleine Zimmer und ist mit schlichten Möbeln aus dunklem Holz eingerichtet. Die Schmetterlings- und Insektensammlungen stechen sofort ins Auge, ebenso wie die archäologischen Funde, die er gerne sammelte. Heute ist das Gebäude der Sitz einer Stiftung, die dem Meister gewidmet ist und das Andenken an ihn aufrechterhalten soll. In dem kleinen Tal hinter dem Haus befindet sich ein Weg, der zu der Grotte führt, in der Malipiero begraben werden wollte.